Aufforderung zu überlegtem Handeln Was die Filderstudie ist uns was nicht.

Vergangenen Mittwoch wurde die Filderstudie der Öffentlichkeit vorgestellt.
Die Studie, welche von der Region Stuttgart und den Filderkommunen gemeinsam beauftragt wurde, beleuchtet bereits bestehendes und bietet Impulse für die Diskussion zur weiteren Entwicklung.
Im Rahmen der Beauftragung hat das zuständige Büro AP+S auch die Entwicklungen rund um andere Flughäfen analysiert und vergleiche zu L-E gezogen.

Die Studie ist eine Aufforderung an uns alle, sich intensiv und ernsthaft damit auseinander zu setzen, wie soll L-E in Zukunft aussehen.

Unsere kommunalpolitischen Leitlinien, welche die CDU schon viele Jahren hat und stetig weiterentwickelt, zeigen Orientierungspunkte auf:
• Zurückhaltung beim Verbrauch von landwirtschaftlichen Nutzflächen und Sicherung von Naturschutzgebieten
• Expansionsmöglichkeiten für ortsansässige Unternehmen, die sowohl durch die zur Verfügungstellung von Arbeitsplätzen wie auch durch die Bezahlung von Gewerbesteuer positiv zur Finanzlage der Stadt beitragen
• Ansiedlung von lärm-armen Gewerbe der Zukunft
• Schaffung von Wohnraum für Kinder, die in unserer Stadt bleiben möchten, für Arbeitnehmer und Arbeitgeber, für Senioren, für Menschen mit Beeinträchtigungen.

Die Filderstudie ist kein Bebauungsplan, keine Handlungsanweisung oder anders Manifestierendes, welche morgen Flächen versiegelt oder andere Fakten schafft. Die Filderstudie soll Diskussionsgrundlage sein, mittels derer sich jede Gemeinde in der Filderregion und anschließend alle Kommunen gemeinsam an die Zukunftsgestaltung machen sollen, damit nicht zufälliges entsteht, sondern bewusstes Handeln und Gestalten möglich ist.

Die Präsentation zur Filderstudie können Sie ansehen:
zur Filderstudie

Bürgerempfang am 03. Oktober 2019 mit Verleihung des Ehrenamtspreises

Wie im vergangenen Jahr danken wir ehrenamtlichen in besonderer Weise durch die Verleihung des Ehrenamtspreises. Wir rufen die Bevölkerung daher wieder auf uns Gruppierungen oder auch Einzelpersonen zu nennen, welche den Ehrenpreis bekommen sollen.
Meldungen bitte an Katja Fellmeth, Tel: 6748818 oder per Mail: katja.fellmeth@cdu-le.de

« Ilona Koch - Sprecherin im Kultur- und Schulausschuss Bericht des Stadtverbandes »