Kreativität, Initiativen und Ausblick!

Der CDU Eilantrag der Fraktion wurde kritisch kommentiert. Dabei sind einige Ideen der finanziellen Unterstützungen inzwischen von der Verwaltung angewandt und unterstützt. Es gibt Stundungen von Zahlungen und Mieten, um nur zwei Beispiele zu nennen. Das Wichtigste und auch als Idee genannt, ist die Unterstützung des lokalen Handels und Gewerbes, um Umsatzeinbrüche zu reduzieren, Zahlungsfähigkeiten zu erhalten und nicht zuletzt Arbeitsplätze zu sichern.

Der Antrag endet mit der Aufforderung der Findung weiterer konkreter Ideen zur direkten Umsetzung. Ideen sind in der aktuellen Zeit wahres Kapital. Es ist Kreativität, Spontanität und der Blick nach vorne gefragt. Kein Warten, kein Verzweifeln, sondern unterstützendes und motivierendes Handeln sind erforderlich. Hier ist inzwischen einiges geschehen. Die Stadt veröffentlicht auf ihrer Homepage die aktuelle Liste mit lokalen Bestell- und Bring Services. Über die Plattform myle können in bewährter Form direkt Anfragen/Bestellungen ausgelöst werden. Der Handel und vor allem das Gastgewerbe hat kreativ reagiert und bietet inzwischen ein großes Programm von Waren und Essensangeboten Online, zur Abholung und Lieferung an. Hier wurden und werden Chancen schnell genutzt und sie werden angenommen. Falls Sie die lokalen Angebote noch nicht ausprobiert haben, dann ist jetzt die richtige Zeit dafür.

Was hier in kürzester Zeit umgesetzt wurde, kann an vielen Stellen langfristig Bestand haben. Nichts destotrotz freuen wir uns alle, wenn wieder Normalität in unser Leben, unser Lernen und Arbeiten und unser Einkaufen einzieht. Wann dies sein wird, ist ungewiss. Sicher scheint aktuell nur zu sein, dass das „Wiederhochfahren“ in Etappen ablaufen wird. Auch der Beginn und Ablauf der Schule nach den Osterferien ist noch nicht geklärt. Größere Veranstaltungen auf absehbare Zeit noch nicht möglich.

Wir brauchen somit weitere Konzepte und Unterstützungen für Bereiche, die noch länger mit Einschränkungen ihre Geschäfte weiter führen müssen. Die Ideen und die Kreativität der vergangenen Wochen hat gezeigt, dass wir dies in der Gemeinde können. Für diese Zeit, brauchen wir aufgeschlossene, rasch handelnde Menschen und Gremien, die diese zu Entscheidungen bringen.

Um möglichst bald zum Wiederstart des gesellschaftlichen Lebens, Öffnung von Handel und Gewerbes zu kommen, ist jedoch gerade über die Osterzeit noch viel Disziplin erforderlich. Für die Christen unter uns ist dies besonders herausfordernd. Viele durchleben die Fastenzeit sehr bewusst. Die Gottesdienste von Gründonnerstag bis zum Ostersonntag haben ihre eigenen Rituale. Dieses Jahr wird das erste für viele sein ohne gemeinsame Karfreitagsliturgie in einer stillen Kirche und dem Einzug des Lichts in der Kirche vom Osterfeuer in der Osternacht.

Auch wenn es schwer ist, halten sie persönliche Kontakte gering, reduzieren sie die Infektionsgefahr. Nutzen Sie die Zeit um mit Freunden über diverse technische Hilfsmittel Kontakt zu halten und nutzen Sie die Angebote und Möglichkeiten des regionalen Gewerbes.

Das gesellschaftliche Miteinander in den vergangenen Wochen zeichnet unsere Gemeinde, unsere Gesellschaft in dieser Zeit besonders aus und wir blicken positiv in die kommende Zeit und wünschen Ihnen eine frohe Osterzeit.

« Bericht der Fraktion Bericht der Fraktion »